Die CDU-Landtagskandidatin Sarah Schweizer informierte sich bei Bürgermeister Sascha Krötz während eines Besuchs vor Ort über aktuelle Themen in Schlierbach.

Begleitet wurde sie dabei von dem Schlierbacher Gemeinderat und stellvertretenden CDU-Ortsvorsitzenden Mario De Rosa. Dabei ging es vor allem um den erst kürzlich fertiggestellten Neubau der Gemeinschaftsschule sowie die geplanten Arbeiten zum Bau eines Seniorenwohnheims. Sehr erfreut zeigte sich Schweizer, dass Schlierbach die Digitalisierung der Schulen bereits seit längerem konsequent in die Tat umsetzt und daher verhältnismäßig gut durch die Einschränkungen der letzten Monate kam.

Aufgrund der attraktiven Lage von Schlierbach, zwischen Kirchheim und Göppingen gelegen, ist der Ort als Wohnort sehr gefragt. Dabei schilderte Krötz, dass dem Wunsch nach Baugrund nicht nur durch Baugebiete weiter Rechnung getragen werde, sondern auch durch Nachverdichtung im Ortszentrum. Trotz des Zuzugs gebe es aber genügend Betreuungsplätze für Kinder, was Schweizer angesichts der angespannten Lage in anderen Kommunen sehr freut. Herausforderungen gäbe es jedoch absehbar im Bereich der ärztlichen Versorgung und auch bei gastronomischen Angeboten im Ort. Ideal wäre deshalb, wenn sich in den nächsten Jahren ein Ärztehaus, ggf. in Verbindung mit einem Café, im Ortskern realisieren ließe.

Krötz schilderte Schweizer eindringlich dessen Sorge um den gesellschaftlichen Zusammenhalt, der sich durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie für Vereine sehr verschärfe. Er bedauert sehr, dass die Vereinsarbeit durch die derzeitigen Vorgaben fast unmöglich werde. Schweizer sicherte zu, sich hier für mehr Unterstützung im Land stark zu machen.

« Verabschiedung des Haushaltes 2020 der Gemeinde Schlierbach: Anträge der CDU-Gemeinderatsfraktion zu den Haushaltsberatungen fanden überwiegend Zustimmung Hauptamtsleiter der Gemeinde Schlierbach, Wolfgang Rapp, aus dem Ratsrund verabschiedet »